Veranstaltung

GROßE OPERNCHÖRE VON GUISEPPE VERDI /

BENEFIZKONZERT FÜR DIE FLÜCHTLINGSHILFE

Die Aufführung am Sa., 21.11.2015 beginnt um 20:00 Uhr in der Herrenscheune Schloss Laubach

Ein Abend mit großen Opernchören von Verdi

Im Sommer 2014 hatte sich ein Chor gebildet, der für die Uraufführung der Oper „In Gottes Namen“ gebraucht wurde. Dieser Chor nannte sich in Anlehnung an den Operntitel „Chor ohne Namen. Er ist in größerer Besetzung nun auch 2015 wieder aktiv. Die Teilnehmer kommen aus ganz Mittelhessen und proben seit Anfang September in Gießen, Laubach oder Dillenburg.

Das Konzert in der Laubacher Herrenscheune am 21.November 2015 trägt den Titel „Große Opernchöre von Giuseppe Verdi“. Aus dem vielseitigen Repertoire der Opern Verdis wurden elf große Chöre herausgesucht, die nun präsentiert werden. Etliche dieser Chöre sind echtes Wunschkonzertprogramm.

Chorleiter Wolfgang Schult hat diese Chöre einstudiert - alle in der italienischen Originalsprache - und wird sie nun im Laubacher Schloss als Jahresveranstaltung der Opernwerkstatt darbieten.

Als Solistin wurde Marina Unruh aus Frankfurt gewonnen, die in Frankfurt bei Prof. Heyer ausgebildet wurde und inzwischen selber Gesang unterrichtet. Sie wird auch einige weitere Arien vortragen. Begleitet werden Chor und Solistin am Klavier von Stanislav Rosenberg, der in Frankfurt und Saarbrücken Klavier studiert hat und als Liedbegleiter gefragt ist.

CHOR OHNE NAMEN
Sopran: MARINA UNRUH
Klavier: STANISLAV ROSENBERG
Leitung: WOLFGANG SCHULT

Eintritt Erwachsene: 15,- € und Jugendliche : 7,- €
(1/3 der Eintrittsgelder geht an die Flüchtlingshilfe)

Veranstalter ist die Internationale Opernwerkstatt Laubach e.V.

Es findet eine Versteigerung von Gemälden von Madeleine Gräfin zu Solms-Laubach zu Gunsten der Flüchtlinge statt.

Programmfolge :

Giuseppe Verdi 1813 - 1901: aus Nabucco: „Va, pensiero“
Verdi: aus I Lombardi alla prima crociata: „O Signore dal tetto natio“
Francesco Cilea 1866 - 1950: aus Adriana Lecouvreur: “Io son l’umite ancella”
Verdi: aus I due foscari: “Tace il vento”
Verdi: aus Giovanna d’Arco: „Maledetti cui spinge”
Franz Liszt 1811 - 1886: Paraphrase für Klavier nach Verdis „Rigoletto“
Verdi: aus Macbeth: „Patria oppressa“
- - -
Verdi: aus La battaglia di Legnano: „Deus meus - O tu che desti il fulmine“
Verdi: Il trovatore: „Vedi! le fosche notturne“
Verdi: I vespri siciliani: “A te, ciel natio“
Giacomo Puccini 1858 - 1924: aus La Rondine: “Chi il bel sogno”
Verdi: aus La forza del destino: “Rataplan”
Verdi: aus Aida: „Gloria all‘ Egitto“
Verdi: aus La Traviata: „Sempre libera“
Verdi: aus Otello: „Dove guardi splendono raggi“

Zurück